Jochen, der NÖrgler

CHRISTOPH MARIA HERBST DREHT WERBESPOTS FÜR EUROWINGS

Dreharbeiten im Flugzeughangar 7 am Düsseldorfer Airport. Das Set sieht aus wie für eine Spielfilmproduktion: Ein halbes Dutzend LKWs, 40 Filmleute, 60 Komparsen, die Kreativagentur, das Marketing Team von Eurowings und ein Star: Christoph Maria Herbst.

Eurowings am Flughafen Düsseldorf
Der Schauspieler ist die Hauptfigur in den Werbespots der Airline. „Jochen, der Nörgler“ ist seine Rolle. Nichts passt ihm, aber am Ende gibt es eigentlich gar keinen Grund zu nörgeln.

EIN DREHTAG MITTEN IM LAUFENDEN BETRIEB DER AIRLINE

Um 15 Uhr ist es an diesem Drehtag erstaunlich ruhig in der Flugzeughalle. Ein Eurowings Airbus A320 steht für die Filmarbeiten zur Verfügung, heute werden Einstellungen in der Kabine gedreht. Damit innen eine Lichtstimmung wie bei einem Flug über den Wolken herrscht, sind draußen drei mächtige weiße Leinwände aufgebaut, die angestrahlt das Licht in die Kabine werfen. In der Nacht zuvor ist der Flieger auf einem ganz normalen Linienflug in Düsseldorf gelandet. Techniker haben die ersten Sitzreihen ausgebaut, damit das Filmteam Platz für Darsteller, Regisseur, Kamera und Licht hat. Einen Tag lang haben die Filmleute den Airbus für sich, dann kommen die Sitze wieder rein und der Flieger startet mit zahlenden Gästen nach London, Barcelona oder Zürich. Die Zeit drängt also.

Von Christoph Maria Herbst ist erstmal nichts zu sehen. Er hat seinen eigenen Trailer, in dem er auf den Beginn der Dreharbeiten wartet. Sandra Schieck, bei Eurowings für das Marketing verantwortlich, erklärt, was hier in den nächsten Stunden passieren wird. „Wir drehen die letzten Einstellungen von mehreren 12 Sekunden langen Werbespots sowie ein unterhaltsames Safety Video.“ Klingt wenig, ist aber viel, sehr viel sogar.

Und dann ist es soweit: Christoph Maria Herbst, im blauen Pullover über einem karierten Hemd, steigt die Treppe hoch in den Flieger und nimmt in einem Sitz am Gang Platz. Für diese Szenen blättert er in einem Eurowings Bordmagazin und nippt kurz an einem Glas Tomatensaft. Immer wieder. Solange, bis jede Bewegung und jeder Ausspruch perfekt sind. Alles in enger Zusammenarbeit mit dem Regisseur.  Weil es am Set im Flieger viel zu eng ist, steht ein kleines Zelt mit Kinobestuhlung direkt daneben. Auf zwei Monitoren kann alles live verfolgt werden, was ein paar Meter weiter gerade passiert.

Thomas Labonde, Vice President Marketing & Customer Relations bei Eurowings, überzeugt sich persönlich davon, dass die Aufnahmen genauso werden, wie die Kreativen bei der Airline und der Agentur sich das vorgestellt haben. Mit den verschiedenen Kreationen möchte Eurowings ihre Bekanntheit und den Verkauf ihrer Tickets steigern. Die Airline will sich als ein Carrier mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis positionieren. Auf unterhaltsame Art und Weise. Und deswegen ist Christoph Maria Herbst mit dabei.

JOCHEN IST EINE KUNSTFIGUR, DIE JEDER SCHON MAL GETROFFEN HAT

Berühmt wurde der 51-jährige durch seine Rolle als Stromberg in der gleichnamigen TV-Serie. Ein nerviger Chef, egoistisch und selbstverliebt, der seine Angestellten verspottet und schikaniert. Ein Anti-Typ. Aber der Beliebtheit des Schauspielers Herbst hat dies keinen Abbruch getan, ganz im Gegenteil. „Jochen, der Nörgler“ ist wieder eine Figur, die niemand im echten Leben wirklich um sich haben möchte. Wie ist dieser Charakter eigentlich entstanden? „Die Eurowings Marketingleute, die Werber von der Agentur LLR, Regisseur Claas Ortmann und ich saßen abends bei einer Flasche Little Creatures-Bier beim Brainstorming zusammen und da entstand irgendwann dieser „Jochen“, erzählt Christoph Maria Herbst. „Eine Kunstfigur, die aber sicherlich jeder schon einmal im Urlaub so oder so ähnlich getroffen hat: jemand der andauernd etwas zu meckern und an allem etwas auszusetzen hat.“

Bevor die Figur „Jochen“ das Licht der Welt erblickte, war der amerikanische Schauspieler Tom Selleck mit einem spontanen Gastauftritt in einem einzigen Spot zu sehen. „Ich bin allein 2017 sicher öfter mit Eurowings geflogen als Tom Selleck in seinem ganzen Leben.“, scherzt Christoph Maria Herbst. „Zudem bin ich natürlich die deutsche Antwort auf den „Magnum“-Star.“ Wir dürfen gespannt sein. Anfang 2018 werden die neuen Werbefilme zu sehen sein.

Ihre Meinung zum Artikel

Keine neue Geschichte verpassen!

Gerne benachrichtigen wir Sie per E-Mail, sobald ein neuer Artikel auf dusmomente.com erscheint.

Bitte melden Sie sich hier an: