Danzig

BERNSTEIN UND SOLIDARITÄT

Überall in Danzig ist Geschichte gegenwärtig. In der Altstadt sowieso, aber auch im Hafen, nur wenige Kilometer vom Zentrum entfernt. Hier wurde Weltgeschichte geschrieben.

Polnische Flagge
In der ehemaligen Lenin-Werft gründeten Arbeiter die Gewerkschaft „Solidarność“ um gegen ihre Arbeitsbedingungen und gegen die kommunistischen Machthaber zu protestieren.

ANFANG VOM ENDE DES KOMMUNISMUS IN POLEN

Heute ist die Werft zweigeteilt. Investoren aus der Ukraine haben einen Teil aufgekauft und bauen und reparieren hier weiterhin Schiffe. Die andere Seite liegt brach. Viele der Gebäude wurden bereits abgerissen oder sind dem Verfall überlassen. In diesem Teil befindet sich auch die Werkstatt, in der Lech Walesa, Vorsitzender der Gewerkschaft und später Präsident Polens und Friedensnobelpreisträger, gearbeitet hat. Die Proteste der Werftarbeiter läuteten nicht nur das Ende des Kommunismus in Polen, sondern im gesamten Ostblock ein. Auf dem ehemaligen Werftgelände informiert seit 2007 eine Ausstellung im „Europäischen Zentrum der Solidarität“ über die Ereignisse.

Die polnische Künstlerin Iwona Zajac, 1971 in Danzig geboren, hat historische Begebenheiten aus der Werft auf einem gigantischen Kunstwerk festgehalten. „Shipyard“ heißt das Wandgemälde an einer Mauer auf dem Werftgelände. „Fünf Monate habe ich mit Studenten, Freunden und Bekannten an dem Wandbild gearbeitet.“ Zu sehen sind Texte von Werftarbeitern, in denen unzensiert Stolz, Enttäuschung, Wut und Ohnmacht zum Ausdruck kommen. Sehr eindrucksvoll und sehenswert.

BERNSTEIN WOHIN DAS AUGE REICHT

Danzig, das auf polnisch Gdańsk heißt, ist eine ehemalige Hansestadt und war in der Vergangenheit eine der reichsten Städte Europas. Diesen Reichtum kann der Besucher heute immer an vielen Gebäuden in der wiederaufgebauten Altstadt erleben. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden neunzig Prozent der Gebäude zerstört. Heute strahlen das markante Krantor aus dem 15. Jahrhundert und die Marienkirche, ein gotischer Backsteinbau, wieder in altem Glanz. Danzig ist auch ein Zentrum des weltweiten Bernsteinhandels. Geschäfte in der ganzen Stadt verkaufen das versteinerte Harz. Es gibt sogar ein Bernsteinmuseum, das frühere und moderne Kunstwerke aus dem Material zeigt. Mit einem Gewicht von 2,5 Kilogramm ist der „Akt nach A. Rodin“ das größte und eines der schönsten Stücke der Sammlung.

Ein Besuch Danzigs ist nicht komplett, wenn Sie nicht in Sopot an der Ostseeküste waren. In dem mondänen Seebad mit seinem klassischen, 500 Meter langen Pier werden Immobilienpreise wie in Düsseldorf verlangt. In dieser Idylle wurde Klaus Kinski geboren. Sein Geburtshaus mit einem kleinen Museum und der „Pub Kinski“ erinnern an den berühmten Sohn der Stadt.

Eurowings fliegt ab dem 27. Oktober 2019 neu nonstop von Düsseldorf nach Danzig. Verkehrstage sind jeweils montags, mittwochs, freitags und sonntags. Ideal für einen verlängerten Wochenendtrip.

Danzig

Gewinnspiel

Fliegen Sie mit Eurowings nach Danzig! Wir verlosen zwei Gutscheine.

Jetzt mitmachen
Ihre Meinung zum Artikel

Keine neue Geschichte verpassen!

Gerne benachrichtigen wir Sie per E-Mail, sobald ein neuer Artikel auf dusmomente.com erscheint.

Bitte melden Sie sich hier an:

Gefällt Ihnen der Artikel?

Ihre Meinung interessiert uns.

Leserbrief schreiben