ANA Dreamliner

Am 30. März 2014 landete zum ersten Mal ein Dreamliner in Düsseldorf. Die japanische Fluglinie All Nippon Airways war auch die erste Airline, an die 2011 eine Boeing 787 ausgeliefert wurde. Seitdem fliegt täglich ein Dreamliner vom Rhein nach Tokio-Narita. Insgesamt hat ANA 33 Boeing 787 in ihrer Flotte.

787
Seit dem ersten zivilen Jet aus dem Hause Boeing, der B-707, benennt der Flugzeughersteller aus Seattle seine Passagiermaschinen in der 7X7-Systematik. Es folgten die 727,737 und so weiter, bis zum aktuellen Modell, der Boeing 787. Nur eine Ausnahme hat es in den letzten 60 Jahren gegeben: Die Boeing 720. Dieser Flieger war eine Langstreckenversion der 707 mit kürzerem Rumpf.


10 Dreamliner verlassen jeden Monat die Produktionshallen von Boeing in Everett bei Seattle und in North Charleston. Ab 2017 wird die längste Version des Fliegers, die 787-10, dann ausschließlich in dem neuen Werk in South Carolina gefertigt. Bis dahin läuft die Produktion der 787-8, mit der auch ANA nach Düsseldorf fliegt, und der verlängerten Version, 787-9, in den beiden Werken parallel.

Der amerikanische Hersteller hat in einer Marktprognose Mitte 2014 den Bedarf für neue Passagier- und Frachtflugzeuge bis zum Jahr 2033 auf 36.770 Flugzeuge berechnet. Das entspricht einem Wert von circa 3,8 Billionen Euro. Mehr als zwei Drittel dieser Nachfrage wird aus dem asiatischen und pazifischen Raum erwartet.


23 Jahre hat es gedauert, bis es wieder eine Flugverbindung zwischen den beiden Städten gab. Anfang der neunziger Jahre stellte JAL ihre Verbindung, die mit einer Boeing 747 via Anchorage in Alaska geflogen wurde, ein.




Unter der Flugnummer NH 942 hebt der Flieger jeden Abend um 19:35 Uhr in Düsseldorf ab. Der ungewöhnliche zweistellige IATA-Code „NH“ für All Nippon Airways stammt noch aus den Anfangstagen der Airline, die 1952 als Nippon Helicopters an den Start ging.



2 Flugzeuge benötigt ANA, um den täglichen Flug von und nach DUS durchführen zu können. Die Boeing 787 dreht nach der Ankunft in Narita nicht sofort um, sondern fliegt die etwas kürzere Strecke nach Seattle. Die Maschine aus der Gegenrichtung startet dann nach Düsseldorf.



9.432 Kilometer Luftlinie. Der Dreamliner ist Richtung Osten knapp zwölf Stunden unterwegs.



Ihre Meinung zum Artikel