DUSmomente

Karneval, Herbst und Elefanten

Wir freuen uns auf 2018. Es wird ein Jahr des Wandels. Es wird gut. Nach dem Marktaustritt der Air Berlin wird die Eurowings neben anderen Fluggesellschaften ihren Verkehr in Düsseldorf deutlich ausbauen. Die Lücke, die Air Berlin hinterlassen hat, wird bis zum Sommer vollständig geschlossen sein. Und das ist auch nötig, denn Sie, die Bürger in unserer Region, wünschen sich ebenso wie die Wirtschaft Verbindungen in alle Teile der Welt. Die Nachfrage ist ungebrochen hoch. Nach deutlich mehr als 24 Millionen Passagieren in 2017 gehen wir in den nächsten Jahren von weiterem Passagierwachstum aus. Eine nachhaltige Perspektive ist daher so immens wichtig für NRWs wichtigsten Flughafen, um dem wachsenden Mobilitätsbedürfnis unserer Gesellschaft weiter nachkommen zu können. Mit unserem Kollegen Ulrich Topp stellen wir Ihnen einen der Experten vor, die Düsseldorf und unseren Airport weltweit bekannt machen.

Bestens bekannt ist unser Flughafen zwei Personen, die man eigentlich aus dem Kölner Karneval kennt. Doch Peter und Stephan Brings starten ihre Reisen regelmäßig ab Düsseldorf. Wir haben die sympathischen Musiker im Terminal getroffen. Gar nicht gut drauf war Christoph Maria Herbst in seiner Rolle als „Jochen, der Nörgler“. Gedreht wurde im Hangar mit über 100 Leuten. Herausgekommen sind launische Werbespots für Eurowings und ein lesenswerter Bericht in dieser Ausgabe.

Lesen Sie außerdem, was Elefanten auf dem Vorfeld zu suchen haben, warum späte Landungen teurer sind als am Tag und was es für Günther Kepp bedeutet, gleichzeitig zehn Restaurants am Flughafen zu leiten. Für alle Sonnenhungrigen unter Ihnen haben wir außerdem Insider-Tipps aus Miami zusammengetragen.

Ich wünsche Ihnen eine kurzweilige Lektüre,
Gesundheit und Glück im neuen Jahr
und immer eine gute Reise.

Thomas Kötter
Leiter Unternehmenskommunikation

Inhaltsübersicht ansehen Aktuelle Ausgabe als PDF
Thomas Kötter

KURZMELDUNGEN

Air Berlin

BYE, BYE, AIR BERLIN

Mit Air Berlin verschwindet die größte Airline in Düsseldorf vom Himmel. Im Sommer 2017 meldet sie Insolvenz an, nachdem Großaktionärin Etihad weitere finanzielle Hilfen einstellt. Am 27. Oktober 2017 ist Schluss, der letzte Flug landet an diesem Freitagabend auf dem Düsseldorfer Airport. Ein emotionaler Moment für viele Mitarbeiter am Airport, und nicht nur für Air Berlin-Angestellte. Die Flughafenterrasse ist an diesem Tag bis Mitternacht geöffnet. Der letzte Flieger erhält eine Wasserfontäne zum Abschied.

Die Fluggesellschaft war die Nummer eins im Europa- und Langstreckenverkehr an NRWs größtem Airport, hat hier ein funktionierendes Drehkreuz aufgebaut und hatte noch viele Pläne für den Airport der Landeshauptstadt. Nicht nur für Düsseldorf bedeutet das Verschwinden der rot-weißen Flieger starke Veränderungen, die gesamte Airlinebranche in Deutschland wandelt sich.

Eurowings wird die Nachfolge als größter Anbieter am Standort antreten. Die interessanten Langstreckenverbindungen in die Karibik wurden rasch ins Programm aufgenommen. Mit mehr als 40 stationierten Flugzeugen in Düsseldorf demonstriert die Airline, wer der Platzhirsch ist. Weitere Airlines werden dazukommen und ehemalige Ziele von Air Berlin bedienen. Bis Redaktionsschluss stand der genaue Sommerflugplan 2018 noch nicht fest.

Transparenz

NEUER PÜNKTLICHKEITS- UND NACHTFLUGREPORT

Der Düsseldorfer Flughafen hat noch mehr Transparenz angekündigt – und hält sein Versprechen. Denn der Airport hat seine „Nachtflugstatistik“ auf der Homepage dus.com, mit der er bereits seit 2014 quartalsweise über die nächtlichen Flugbewegungen am Standort informiert, erweitert. Die Daten werden nun durch einen „Pünktlichkeitsreport“ ergänzt und auf Monatsbasis dargestellt. Wie viele Starts und Landungen hat es in den Tagesrandstunden gegeben? Wurden Ausnahmegenehmigungen der Behörde benötigt? Wie pünktlich sind die Airlines im vergangenen Monat geflogen? Und welche Verspätungsgründe lagen vor?

„Das Thema Pünktlichkeit ist uns generell sehr wichtig. Mit dem neuen Service informieren wir jetzt noch umfassender und detaillierter. Den Anfang machen wir mit dem Monat November, dem Beginn des Winterflugplans“, erklärt Airportchef Thomas Schnalke.

Die jeweils aktualisierten Informationen finden Sie unter dus.com/transparenz.

Singapur

NOCH ÖFTER NONSTOP

Singapore Airlines wird ab 28. März 2018 eine vierte Verbindung auf der Strecke Düsseldorf - Singapur anbieten. Der zusätzliche Flug im A350-900 startet jeweils mittwochs. Derzeit hebt die Airline jeden Dienstag, Freitag und Sonntag vom Rhein aus in Richtung Löwenstadt ab.

Hugo Junkers Lounge

MEHR KOMFORT IN DER HUGO JUNKERS LOUNGE

Da vergeht die Wartezeit wie im Fluge: Der Düsseldorfer Airport hat seine Hugo Junkers Lounge in Flugsteig B umgestaltet und um eine weitere Ebene vergrößert. Nach umfassenden Baumaßnahmen stehen den Gästen insgesamt 800 Quadratmeter zur Verfügung. Platz genug für rund 290 Passagiere, die von den meisten Sitzgelegenheiten aus einen perfekten Blick aufs Vorfeld genießen.

Als sogenannte Common User Lounge ist die Hugo Junkers Lounge allen abfliegenden Passagieren für 25 Euro zugänglich. Darüber hinaus nutzen verschiedene Airlines und Veranstalter die Einrichtung für ihre Kunden. Die Lounge ist täglich von 5:15 bis 21:00 Uhr geöffnet und bietet neben Getränken und Snacks auch kostenfreies WLAN, TV, internationale Zeitungen und Zeitschriften, ein Internetterminal und Duschmöglichkeiten.